Digitalisierte Personenstandsbücher in der Tschechischen Republik

Es gibt gute Nachrichten: Die Digitalisierung der bisher in den Standesämtern verwahrten Personenstandsbücher deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist, schreitet voran.

Vor allem im staatlichen Gebietsarchiv Leitmeritz hat sich in den letzten Tagen und Wochen sehr viel getan. Neben dem Umzug auf einen neuen Server sind viele neue Matriken aus ehemaligen Pfarrämtern sowie auch Zivilmatriken veröffentlicht worden. Nunmehr sind 11071 Bücher aus 438 Provenienzen online verfügbar, auch viele jüngere Bücher. Leider scheint zur Zeit der Server manchmal an der Grenze seiner Kapazität angelangt zu sein aber ich glaube daß sich das mit der Zeit einpegeln wird.

Ein interessantes Projekt verspricht auch das auf dem gleichen Server befindliche Portal der Kreis- und Ortsarchive zu werden: matriky.soalitomerice.cz/vademecum Es bietet eine sehr gute Übersicht über die von den örtlichen Archiven verwahrten Dokumente (in tschechisch). Wie es aussieht, werden auch diese Dokumente langfristig -zumindest zum Teil- digitalisiert werden.

Share

2 Gedanken zu „Digitalisierte Personenstandsbücher in der Tschechischen Republik

  1. Walter Schaffer

    Von den drei Archiven, in denen ich bisher online recherchierte (Leitmeritz, Pilsen und Trebon) hat Trebon die benutzerfreundlichste Software und Leitmeritz die unfreundlichste. Während ich bei Trebon und auch Pilsen schnell von einer Matrik auf die andere, aber auch von einem Ort auf den anderen komme, muß ich bei Leitmeritz quasi immer von vorn anfangen. In Pilsen und Trebon habe ich am Anfang eine Alphabetleiste, auf der ich den Anfangsbuchstaben des gewünschten Ortes anklicke. In Leitmeritz leiert man die gesamte Liste herunter. Während man in Pilsen und Trebon in einer Matrik eine beliebige Anzahl Seiten überspringen kann, geht es in Leitmeritz lediglich in 10-Seitenschritten. Dadurch ist die Suche umständlich und langwierig und dauert bedeutend länger als die Suche am bisherigen Lesegerät mit dem Film oder, wie ich es in der Anfangszeit noch erlebte, in der Originalmatrik. Ich bin regelrecht froh darüber, daß ich in den mich betreffenden Orten des Archivs Leitmeritz fast überall am Beginn der Matriken angekommen bin, ehe diese digitalisiert wurden.

    Antworten
  2. Mario NalkeMario Nalke

    Lieber Herr Schaffer,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Sie haben recht, es geht nichts über die Forschung in Originalmatriken! Ich beschäftige mich zwar erst seit gut 6 Jahren mit diesem Thema, aber auch ich hatte schon welche in den Händen (Staatliches Gebietsarchiv Prag, Gemeindeverwaltung Hochpetsch, Kreisarchiv Brüx) 🙂 Ich persönlich finde die Archivsoftware in Leitmeritz sehr benutzerfreundlich. Das kann daran liegen, daß mein Hauptforschungsgebiet in Nordböhmen und damit im Leitmeritzer Archv liegt.. Ich jedenfalls komme damit sehr gut zurecht. So setzt jeder seine Präferenzen. Alles Gute für 2017 und viel Erfolg bei Ihren weiteren Forschungen! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.